Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

November 24 2009

candopi
candopi

Übers Ziel hinaus geschossen, liebe Stadt Augsburg …

… seid Ihr mit Eurer Abmahnung gegen den Augsburger Blogger Michael Fleischmann. Und zwar nicht nur ein bisschen.

Wie man allen Ernstes einen Streitwert von 50.000 Euro für eine offenbar noch nicht mal in Betrieb genommene Domain (augsburgr.de) ansetzen kann, und das ganze gegenüber dem Abmahnopfer auch noch als „Entgegenkommen“ verkaufen will, verstehe ich nicht. Muss ich auch nicht.

Ich kann keine juristische Beurteilung des Ganzen treffen. Aber hätte man da nicht einfach souverän reagieren können? Hätte man die Sache nicht mit einem einfachen Brief regeln können? Oder einem Anruf? Hätte man das ganze nicht sogar zum Nutzen der Stadt betreiben können? Die Aktion von Michael Fleischmann war vielleicht naiv – Eure Aktion ist absolut kindisch.

Ihr habt Euch echt ein Ei gelegt.

Achtet mal in Zukunft auf die Google Suchergebnisse zum Thema Augsburg … ich bin bestimmt nicht der einzige, der was zu diesem Thema schreibt.

Reposted fromurfin urfin

November 21 2009

candopi
3187 be2e 500
Soup TV: Endless scrolling for videos

We're excited to announce the launch of the alpha version of Soup TV: You can now watch the video content of your friends, their friends or any particular Soup in (almost) full screen mode with seamless playback – and your own Soup now also comes with your own personal "TV station": Just add /tv to the end of your address, or go to username.soup.tv.

As with Soup in general, we've tried to keep this feature as simple as possible: A big "next" button is all navigation there is (even just hitting the space bar works as well). The next time you want something interesting to watch without having to do much searching, selecting or navigating, lean back and give Soup TV a try!

Some notes: In this first version only videos hosted on YouTube are shown due to technical reasons, but we plan to include other sources later. Video resolution will vary depending on the particular clip – and of course, a fast connection is highly recommended.

We think this is a great way to enjoy video content, and are pretty addicted to it ourselves. Please let us know how you like this feature!

Here are some channel recommendations to get you started:
- WTF will astound and confuse you
- Advertime shows outstanding advertisements
- Songsung has a great collection of music cover versions
Find any other great TV streams? Tell us in a reaction!
Reposted fromupdates updates viaRollo Rollo

November 13 2009

candopi
Play fullscreen
Ausserirdisch gut!
Reposted byJaBB JaBB

November 09 2009

candopi

Die spinnen, die Amis

Das viele Amerikaner ein, hmm, eher angestrengtes Verhältnis zur Sexualität haben, hat mich bisher eher belustigt. Aber was sie ihren Kindern hierbei mit dem Strafrecht antun (siehe Fefes Link) ist schon ziemlich krank.

Aber Doktorspielchen sind leider beileibe nicht die einzigen "Tatbestände", um amerikanische Knäste mit Kindern zu füllen:
Unterschiedslos wird das im Auto vergessene Küchen-Kneipchen zum Verbrechen oder führt eine am falschen Ort gegessene Fritte zur sofortigen Verhaftung! Einer Zwölfjährigen!

Am Rande bemerkt: bei dem Thema versagen mal wieder unsere beliebten Kategorien von Rechts und Links. Meine Quelle "overcriminalized.com" ist ein Ableger der ansonsten gruselig rechtslastigen "The Heritage Foundation", Sprachrohr der Republikaner und Tummelplatz durchgeknallter Fundamentalisten. 

Ziemlich verstörend sowas.
Reposted byElbenfreund Elbenfreund
candopi
[l] Das häufigste Alter unter "Sex Offendern" in den USA ist ... 14. Die Gesetze schützen also nicht die Kinder sondern kriminalisieren sie. So eine Statistik hätte ich ja auch gerne mal über Deutschland. (Danke, erdgeist)
Fefes Blog
Reposted byhgn hgn

November 03 2009

candopi

Die Axe des Blöden

Um die Pointe gleich vorwegzunehmen: Die Quelle für die Geschichte, die seit ein paar Tagen um die Welt geht und natürlich auch von deutschen Boulevardzeitungen begeistert aufgenommen wurde, ist eine Seite namens "Faking News". "Fake" ist englisch und heißt soviel wie "Fälschung". Und für alle, die zweifeln, ob den Meldungen einer Seite, die schon in ihrem Titel darauf hinweist, dass ihre Nachrichten nur erfunden sind, nicht vielleicht doch zu trauen ist, steht unten auf der Seite noch der Hinweis, dass die Artikel nur fiktiv sind und Leser die "Nachrichten" nicht mit richtigen Nachrichten verwechseln sollten.

Es hat alles nichts geholfen. Die erfundene "Faking News"-Geschichte über den Mann, der die Hersteller von "Axe" verklagte, weil er trotz reichlichen Gebrauchs des Deos keine Frau zu sich niederduften konnte und sich der in der Werbung beschworene "Axe-Effekt" partout nicht einstellen wollte, ging um die Welt.

Die Axe des Blöden « BILDblog

October 29 2009

candopi
0301 8d14
lolguido
Reposted fromclifford clifford viaconsumr consumr

October 28 2009

candopi

Kampf gegen die inflationäre Ausbreitung des Weltwissens

Schon seit dem Tod von Gottfried Wilhelm Leipnitz in 1716 ist unausweichlich klar: die ungebremste Vermehrung des Weltwissens hat die natürliche Grenze menschlichen Aufnahmevermögens längst überschritten!

Obwohl die Verletzung dieser natürlichen Grenze seither die mentale Volksgesundheit ganzer Generationen bedroht, gehen Produktion und Verbreitung von Weltwissen fast ungehindert weiter.

Häufig sind systematische Eingrenzungsversuche auf nationale Alleingänge beschränkt und viel zu oft gar nur von privater Initiative getragen. So stemmen sich als Gralshüter des Weltwissens nur eine Handvoll von Administratoren der deutschen Wikipedia gegen die Vermehrung der Artikelzahl und versuchen in einer fast aussichtslosen Abwehrschlacht, neue Einträge schneller zu löschen, als diese von völlig unbelehrbaren Bildungsfundamentalisten erzeugt werden können.

Selbst bewundernswerte Achtungserfolge dieser selbstlosen Wissensregulatoren wie die Stellung von Löschanträgen nur Minuten nach dem Auftauchen neuer Einträge oder gar die gelegentlich erfolgreiche Entfernung von Wissen aus dem Altbestand finden kaum die verdiente gesellschaftliche Beachtung und Anerkennung.

Die Bereinigungsversuche der deutschen Wikipedia-Administratoren werden dabei von einem überkommenen und vom Ausland initiierten Regelwerk behindert, das die Verwalter zwingt, in seitenlangen „Diskussionen“ oft Duzende von Gegenargumenten zu ignorieren.

Auch die Haltung der Regierung wirkt in Fragen der Wissensbegrenzung halbherzig und planlos. Gemäß des neuen Koalitionsvertrages („Wachstum. Bildung. Zusammenhalt.“) wird die neue Bundesregierung weiterhin nur auf nationaler Ebene den Zugang zu Wissen über den Preis regulieren. Eine Sicht auf die globale Dimension des Problems fehlt völlig.

Alle Erfolge deutscher Wikipedia-Bereinigung können nicht befriedigen, solange ganz offen ein Ausweichen auf die krakenartig wachsenden ausländischen Wikipedia-Ableger propagiert werden darf und selbst Anleitungen hierzu im Internet zu finden sind.

Aussenpolitisch greift die Formel „Deutschland wird am Hindukush verteidigt“ angesichts der offen aggressiven Haltung vieler Moslemischer Schwellenländer in dieser Frage viel zu kurz.

Es ist höchste Zeit zum Umdenken: Bis heute leistet der religiöse Fundamentalismus wertvollste Beiträge um die globale Wissensverbreitung in ihre natürlichen Schranken zurückzudrängen. Der kaum beachtete internationale Wissensfundamentalismus jedoch verdient unser entschlossenes und konsequentes Entgegentreten!

Reposted bykrekk krekk

October 22 2009

candopi
via Wedding gift can't open until taken to secret GPS location | Technology | Los Angeles Times

Coooole idee: Eine Geschenkbox, die nur an einem Platz auf der Welt öffnet. Ansonsten zeigt sie nur stur die Entfernung an, wie weit sie gerade von dem magischen Ort weg ist. Hat ein Geek (der sich offenbar mehr auf's Löten, als auf Holzarbeiten versteht) für seinen Freund gebastelt. Jetzt wird er von "haben wollen" Fan Post überrannt...

Wirklich geil, aaaber

 - wie viele Mädelz (beiderlei Geschlechts) kenn ich, die man nicht Wochen später dem Hungertode nah aus den Bayrischen Wäldern retten müsste, das Käschterl noch in den klammen Fingern?

 - ich freu mich jetzt schon auf das Gesicht der Security Experten am Airport, die sowas im Reisegepäck entdecken.

 - Google Maps braucht dringend eine "male-einen-Kreis-im-Abstand-von-391km-um-diesen-Punkt"-Funktion.

candopi
Livebericht von der Relevanzdiskussion bei Wikipedia!
Reposted fromgifluv gifluv viaclarice clarice

October 17 2009

candopi
Play fullscreen
Google Wave: if you're wondering, what all the fuzz is about, here's a really short intro

September 25 2009

candopi
Reposted fromconsumr consumr
candopi
Play fullscreen
FDP schickt Wahlwerbung als Spam Emails
Viel blöder geht's net, oder?

Jedenfalls ein Anlass, mal wieder diesen Klassiker auszugraben...
Reposted byconsumr consumr

September 24 2009

candopi

TP: Aushungern und Fordern

Interview mit Claudia Daseking und Solveig Koitz über die rechtswidrige Hartz IV-Sanktionspraxis.


Zugegeben, der Artikel ist schwere Kost. Hier beschreiben zwei, die wirklich wissen, wovon sie reden, die schlicht und ergreifend menschenfeindliche Arbeitsweise der Hartz IV Maschinerie.

Wir wundern uns, wieso rechte Verführer trotz Geschichtsunterricht für alle so einen Zulauf bekommen können? Warum es im Nachgang irgendwelcher Fußballspiele mit Ansagen zu bürgerkriegsähnlichen Kämpfen kommt?

Die Antworten lesen sich spröde und langatmig - und sind gerade deshalb so glaubwürdig: Mit dem, was wir beschönigend "Sozialstaat" nennen, produzieren wir systematisch und absichtsvoll Verzweiflung, Erniedrigung und dumpfe Wut. 

Es fällt schwer, auf die Beschreibungen der tagtäglichen Knechtereien nicht mit Zorn auf die Armeen von kleinen Amtsstubenterroristen zu reagieren, aber die sind nur mehr oder minder freiwillige Ausführende einer von uns geduldeten Gesetzgebung. Toter Fisch fängt immer noch am Kopf an zu stinken.

Seien wir ehrlich zu uns selbst: Die, die wir einen solchen Artikel lesen und verstehen können, gehören leider hierzulande schon zur "Bildungselite". Und damit verbunden zumindest potenziell zu den "Besserverdienern". 

Wir müssen uns im Kern mit zwei Alternativen auseinandersetzen:

Entweder, wir hüpfen über den Erdball und machen individuell das Beste aus unseren überdurchschnittlichen Chancen. Und geniessen die Früchte unsere Erfolges zunehmend in "Gated Communities" - mit Waffen verteidigten Wohlstandsinseln.

Oder, wir entwickeln eine neue Utopie für ein Gemeinwesen mit geringeren sozialen Gegensätzen. Und nutzen das Internet, um unsere Ideen für eine bessere Zivilisation zu diskutieren und dafür zu werben.

Ich setze dabei nicht auf selbstlosen Idealismus. Ich bin über 50, "etabliert" und weiß sehr wohl, wie nett sich z.B. die Privilegien aus einem Jahreseinkommen auf der Sonnenseite von 100 kEuro anfühlen. Trotzdem fühle ich mich in einer Umgebung nicht wohl, wo mir an der nächsten Ecke ein paar 17-jährige die Birne zu Brei treten wollen, weil wir Ihnen halt nichts Besseres eingefallen haben.

Ich mag die Piraten. Vielleicht projiziere ich hier meine eigenen Wunschvorstellungen in die bisher undefinierten Lücken. Uns eint die Faszination an einem neuen Medium, das es mit geringsten Zugangshürden ermöglicht, dreisten Volksverdummern und wirtschaftlich Mächtigen Egozentrikern in die Suppe zu spucken. 

Der verlinkte Artikel beschreibt einen ganz wesentlichen Teil der "Real World", in dem die systematische Entrechtung mit industrieller Perfektion betrieben wird. Alle Initiativen, auch das Internet entsprechend zu disziplinieren, stammen aus den gleichen Hirnen, die die Harz IV Realität eingerichtet haben und verfolgen den gleichen Zweck: Die bedingungslose (ich finde: brutale) Sicherung und Steigerung finanzieller Privilegien. 

Wir sind schon dadurch privilegiert, dass wir hier im Netz sind. Dazu gehört zumindest mal ein Schippchen Bildung und ein Terminal. Hoffentlich bleibt der Schwung drin und fällt uns mit diesem Vorsprung was besseres ein, als nur jeder für sich die $€$-Zeichen rotieren zu lassen.


September 23 2009

candopi
Zahlungspflichtige journalistische Inhalte im Netz? Funktioniert bestimmt prima! 
candopi
via 60454.jpg 707 × 1000 Pixel

Yeah, lasst uns auch 'ne Kanzlerkandidatin casten!
Reposted byamsterdamninagosia
candopi
Play fullscreen
YouTube - Brigitte Zypries erklärt »Google SMS«

*Stöhn* Wir werden von Leyen regiert. Auch wenn'se Zypries heissen ...
Reposted fromantischokke antischokke viaIrrbert Irrbert
candopi
candopi

oe1.ORF.at / Deutschland und die Kontrollneurose

Das Ösi wundert sich:

Im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl 2009 etabliert sich in Deutschland gerade eine neue Partei. Kein Scherz: Sie nennen sich "Piraten" ...
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl